Blog

Welche Rolle spielt Diversität am Arbeitsplatz?

von Eva Maria Weininger

Chancengleichheit, Diversität und Inklusion haben in den letzten Jahren extrem an Bedeutung gewonnen – nicht nur im privaten Umfeld, sondern auch am Arbeitsplatz. Immer mehr Arbeitnehmer*innen möchten in einem Unternehmen arbeiten, das besonderen Wert auf Diversität legt. Das heisst, dass alle Personen, egal welchen Alters, Gender, Ethnie, körperlicher Fähigkeit, sexueller Orientierung und religiöser Überzeugungen zu den gleichen Bedingungen eingestellt und behandelt werden sollen.  Lesen Sie jetzt, welche Vorteile sich daraus für Unternehmen und ihre Angestellt*innen ergeben:

Mehr Kreativität

Herkunft, Interessen und persönliche Erfahrungen beeinflussen die Weltanschauung jeden einzelnen. Besteht das Team aus Personen  ähnlicher sozialer und ethnischer Herkunft, sind deshalb auch die Ideen, die sie z.B. in Brainstormings beitragen, ähnlich und variieren nicht sehr stark. Wenn Unternehmen also Wert auf eine diverse Belegschaft legen, erhalten Sie im Entstehungsprozess von Produkten o.ä. unterschiedliche Ideen und damit kreativere Ergebnisse.

Bessere Chancen bei weltweiten Tätigkeiten

Ein heterogenes Team bedeutet auch  einen Vorteil bei der Überwindung sprachlicher und interkultureller Herausforderungen. Unternehmen jeder Grösse müssen heute global denken und handeln. Eine diverse, internationale  Belegschaft ist deshalb ein sehr grosser Vorteil bei der Expansion der Geschäfte ins Ausland, denn in einem multikulturellen Team ist wohl immer ein Experte im Team, der interkulturelle Brücken schlagen kann.  

Niedrige Mitarbeiterfluktuation

Studien zufolge können Unternehmen, in denen Diversität gelebt wird, auch die Mitarbeiterfluktuation um bis zu 50% senken. Der Grund: Wenn Mitarbeiter*innen das Gefühl haben, nicht dazu zu gehören oder ihre Meinung nicht gehört wird, verlassen sie das Unternehmen. Haben Mitarbeiter*innen das Gefühl dazuzugehören und ihre Meinung wird ernst genommen ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass sie im Unternehmen bleiben und sich dort mit eigenen Ideen und Kreativität einbringen.

Mehr und bessere Bewerber zur Auswahl

Wer bereits bei der Suche nach neuen Angestellten auf Diversität achtet und ganz gezielt alle Zielgruppen anspricht, erhält nicht nur mehr Bewerbungen sondern auch bessere Ergebnisse. Ausserdem ergeben sich in einem diversen Arbeitsumfeld neue interne Posten: So z.B. der des Diversity-Manager*in. Dessen Aufgabe ist es, Werte wie Diversität und Chancengleichheit bei allen Angestellt*innen mit z.B. Trainings oder Workshops zu festigen und für diese einzustehen.

Konstant starke Leistung

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich im Unternehmen wohl fühlen zeigen mehr Engagement. Diversität, Chancengleichheit und Inklusion im Unternehmen bedeutet, dass sich im besten Fall jede Mitarbeiterin oder Mitarbeiter dazugehörig fühlt. Studien zufolge steigt die individuelle Leistung der Mitarbeiter*innen bis zu 56%, wenn sie sich als Teil des Teams fühlen.


Bessere Chancen auf Innovation

Eine diverse Belegschaft fördert innovative Lösungen und Entwicklungen. Durch die unterschiedlichen Erfahrungsschätze und Hintergründe der Angestellt*innen überdenken diese bestehende Prozesse, Produkte und Strukturen anders als ein homogenes Personal. Als Folge werden Prozesse und Strukturen nicht nur innovativer, sondern sie können auch besser auf die jeweiligen Märkte und Zielgruppen angepasst werden.

Positives Image

Das gute Image eines Unternehmens lässt sich schnell verbreiten. Vor allem, wenn dahinter Werte wie Diversität, Inklusion und Chancengleichheit stecken, sind Angestellte stolz darauf, Teil des Unternehmens zu sein und teilen sie dies gerne mit anderen. Das positive Image des Unternehmens verbreitet sich somit rasant und mögliche Kunden animieren sich noch schneller, mit dem Unternehmen zusammen zu arbeiten.  

Zurück